Radlager wechseln

Radlager entfernen oder auswechseln (bei Radlagerschaden):

(Die Einzelteile)

Es gibt zwei Möglichkeiten: Das komplette Radlager sitzt nach Ausbau der Trommel auf derselbigen (=Gut!), oder aber das Lager teilt sich und ein Teil verbleibt in der Radnarbe (=Schlecht!)

Wenn sich das Radlager teilt sollte man unbedingt den Trommelzapfen auf Beschädigung kontrolieren:

Hier hat sich die Trommel im Lagerring gedreht, das leicht angephaste Ende des Sitzes ist kaum noch zu erkennen.
Das Lager hat bereits deutlich Spiel. Wer so mit neuem Lager weiterfährt zerstört Radlager, Achsbund UND Trommel.

Zum Vergleich: Hier ist noch alles in Butter. Es gibt bis auf Kratzspuren vom abziehen keine Schäden.

Wenn es möglich ist das Lager von Hand und ohne Hilfsmittel (Temperaturdifferenzen, Gewalt etc.) auf die Trommel zu schieben (auch nur teilweise) stimmt irgendetwas nicht!

Einen funktionierenden Abzieher zu bauen ist mir bisher nicht gelungen (für Hinweise bitte Email unter Impressum benutzen), daher habe ich eine alternative Methode entwickelt die ich hier kurz beschreibe. Keine Gewähr oder Haftung :-)

Defektes Lager sitzt komplett auf der Trommel:

 1. Mit Schweißgerät auf den Innenring des Radlagers eine Raupe aufschweißen, nicht abrutschen und das Lager mit dem Trommelzapfen verbinden!!! :-)

2. Bremstrommel umdrehen, Holz unterlegen damit genug Platz ist und zwei passende Nüsse oder Schrauben in die Löcher der Bremstrommel stecken. Lager vorsichtig und abwechselnd mit dem Hammer rauschlagen. Wenn genug Wärme drin ist geht es relativ leicht und ohne viel Kraft.

3. Nun Käfig des zweiten, inneren Lagers rausbrechen, Rollen entfernen.

4. Oberen Bereich des Lagerzapfens der Trommel mit Krep abkleben damit er nicht von Schweißperlen beschädigt wird.

5. Auf den Laufring des zweiten Lagers 3x ringsherum eine Raupe aufschweißen, hoher Strom.

6. Kaltes Wasser drübergießen.

7. Warten bis der Laufring reißt, er kann dann mit der Hand abgezogen werden. Kann bis zu 12 Stunden (über Nacht) dauern.

Fertig.

Neues Lager einbauen:

1. Neues Lager mit Distanzring in Werkbank einspannen (Holz als Abstandshalter und zum Schutz der Lager verwenden!) und Spiel kontrolieren. Es gibt leider Lager dessen Distanzring nicht korrekt passt. Das Lager darf auch wenn es sehr sehr fest eingespannt ist weder schwergängig laufen noch Spiel haben. So ein Lager einzubauen kann man sich sparen da es wieder kaputt gehen wird. Achtung, es gibt fehlerhafte Lager auf dem Markt!

2. Neues Radlager bei 260° in den Backofen - 30 Minuten

3. Bremstrommel ins Gefrierfach - 30 Minuten

4. Zusammenbauen. Das Lager fällt nun problemlos auf den Trommelzapfen, Radnabe/Simmering nicht vergessen. Distanzring und Fett zwischen den zwei Lagerhälften ebenfalls nicht vergessen! Alles vorbereiten, ihr habt nur einen Versuch da sich die Temperatur des Lagers nach Kontakt mit der kalten Trommel schnell abbaut.

Fertig!


Update

Paul ist es gelungen mit einem Abzieher das komplette Lager in einem Stück abzuziehen, vielen Dank für die Info!

Hier einige Fotos:

sehr schöner, professioneller Abzieher (kein Baumarkt scheiß)

Der innere Ring wurde über den Käfig des Lagers und die Rollen von der Gusplatte mit abgezogen!
Es gehört etwas Glück dazu, bei mir ist bei einem änlichen Versuch leider der Käfig zerbrochen und der innere Laufring ist geblieben wo er war :-)


Update: Mit einem Kukko-Abzieher (wichtig, schmale Abzugshaken) ein Kinderspiel:
http://www.kukko.com/index.php?option=com_content&view=article&id=89&Itemid=478&mpparent=82&product=82&lang=en

Damals konnte ich mir dererlei Werkzeug einfach noch nicht leisten :D